[Rezension] Katarina Mazetti – Mein Leben als Pinguin

Frau Mazetti hat wieder ein kleines Wunder vollbracht

Was gibt es Schöneres, als bei dieser Hitze einen eiskalten Roman zu lesen – mir fällt nicht viel anderes ein

Vor Jahren habe ich von der Autorin „Grabben i graven bredvid“ gelesen, also „Der Typ vom Grab nebenan“,  allerdings auf schwedisch, bestimmt ist das Buch in der Zwischenzeit auch schon auf Deutsch erschienen. Frau Mazetti schafft es, Charaktere zu schaffen, die super liebenswürdig sind, obwohl sie kleine oder größere Fehler / Schwächen haben, und die trotzdem nicht im Selbstmitleid zerfließen. Genau das ist es auch, was mich an diesem Buch wieder so fasziniert hat, wie die Protagonisten Wilma und Tomas vor der atemberaubenden Kulisse der Antarktis mit einander agieren und sich so nehmen, wie sie sind.

Mein Fazit: eine berauschende leise Liebesgeschichte, wie man sie heute zwischen tragischen Helden und zur Perfektion hochstirilisierten Teenagern kaum noch findet.

Unbedingt lesen!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: