[Rezension] Jackson Pearce – 3 Wünsche hast du frei

eigentlich habe ich nur einen Wunsch…

nämlich den nach einem guten Buch. Dieses Buch hat meine hohen Erwartungen auf keinen Fall erfüllt, daher werde ich dafür auch keine Leseempfehlung geben.

Viola beschwört einen Dschinn (Pluspunkt: kein Vampir), nur weigert sie sich aus pseudo-intellektuellen Gründen, sich etwas zu wünschen. Solange sie keine 3 Wünsche geäußert hat, muss der Dschinn auf der Erde bleiben und altert und vegetiert vor sich hin.

Die Handlung ist so banal, dass das Lesen schon anstrengend wird. Die Wünsche sind einfallslos und vorhersehbar. Hände weg!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: